Worms W.M.D.

Mit Worms W.M.D. ist nun der neueste Ableger des beliebten Franchise rund um die kriegerischen Würmer auf der Nintendo Switch erschienen. Das Konzept konnte die Gamer seit über 20 Jahren im 2D-Gewandt überzeugen. Ob der neueste Titel jedoch an die Erfolge der alten Zeiten anknüpfen kann haben wir für euch in unserem aktuellen Testbericht herausgefunden!

Der Klassiker kehrt zurück!
Besonders die älteren Spieler unter uns werden mit „Worms“ weitaus mehr verbinden können als nur einen weiteren Titel für die Nintendo Switch. Denn bereits vor mehr als 20 Jahren sorgte der Krieg der Würmer für etliche schlaflose Nächte bei der einen oder anderen Netzwerk-Party! Das Entwicklerstudio Team 17 versucht nun mit den Konzept Generationsübergreifend Fuß zu fassen und schickt die kleinen niedlichen Würmchen erneut ins Gefecht. Denn bereits 1995 ist die Urfassung erstmals über unsere Bildschirme geflimmert!

In Worms W.M.D. stehen den Spielern zumindest mehr Möglichkeiten zur Verfügung, als wir es aus alten Tagen gewohnt waren. Verschiedene Spielmodi laden somit gleich zu Beginn zu einer gewissen Abwechslung ein. Denn wir sind nicht nur gezwungen gegen andere Spieler anzutreten, sondern dürfen uns auch Solo-technisch auf einige interessante Level freuen! Neben kleineren Tutorial-Missionen, um die Steuerung kennenzulernen, werden wir nämlich auch auf diverse Kampagnen-Missionen zurückgreifen können. In denen gilt es fortan verschiedene Aufgaben zu erfüllen, welche aber auch an Herausforderung zunehmen werden. In manchen Missionen müssen wir uns mit einem Wurm gegen eine Überzahl an Gegnern behaupten wohingegen in anderen nur bestimmte Waffen zur Verfügung stehen. Als Hauptziel steht natürlich immer die Elimination sämtlicher gegnerischer Würmer im Vordergrund. Aber es wird auch noch gewisse Nebenquests geben, welche den Schwierigkeitsgrad zusätzlich nach oben schrauben sollen. Diese sind zwar nur sekundär zu betrachten, jedoch ausschlaggebend für eine gute Abschlussbewertung. Wer demnach Wert auf ein gutes Ranking setzen sollte wird sich hierbei sichtlich erfreuen können.

Neben der eigentlichen Kampagne stehen den Spielern noch zusätzliche Herausforderungs-Missionen zur Auswahl. Diese sind natürlich mit einem gewissen Kniff und erhöhtem Schwierigkeitsgrad verbunden. Aber gerade in der Herausforderung liegt oftmals weiterer Spielspaß verborgen – zumindest im Singleplayer eines Spieles!

Als weiteres Herzstück werdet ihr euch aber auch im Mehrspielermodus austoben können. Zum einen könnt ihr dort auf einen lokalen Multiplayer zurückgreifen, den ihr mit euren Freunden vor dem heimischen Bildschirm nutzen könnt. In diesem könnt ihr die Randbedingungen eines Matches variabel nach Belieben einstellen. So liegt es an euch auf welcher Zufallsgenerierten Welt ihr das Match austragen wollt! Des Weiteren werdet ihr auch über die Anzahl der Teams und Würmer, Rundenzeiten, Zugzeiten und Waffen entscheiden können. Selbst Fahrzeuge oder Crafting könnt ihr wahlweise aktivieren oder kategorisch ausklammern.
Es wird aber auch die Möglichkeit geben gegen andere Spieler im Internet anzutreten. Entweder im Ranglistenmodus, wo nur ein 1vs1 möglich ist, oder gleichzeitig gegen mehrere Teams.

Aus alt mach neu!
Auf den ersten Blick erscheint Worms W.M.D. tatsächlich sehr vertraut, so dass wir uns gleich sehr heimisch gefühlt haben. Das klassische 2D-Gewandt wurde nicht durch unnötige 3D-Welten getauscht und auch vom Gameplay her hat sich nicht viel geändert. Allerdings wird es bei genauerem hinsehen doch die ein oder andere Neuerung geben, auf die ihr euch freuen dürft. Als markanteste Neuerung werden unter anderem diverse Fahrzeuge zur freien Verfügung stehen. Diese sind entweder an verschiedenen Stellen auf der kunterbunten Map verteilt, oder werden im Laufe des Matches in Form von Airdrops abgeworfen. Auch an dieser Stelle steht die Abwechslung im Vordergrund! Denn es wird nicht nur Panzer und Helikopter geben, sondern zudem auch Mechs, welche euch das Leben zumindest vorerst erleichtern sollen. Eine weitere Neuerung werden stationäre Waffen darstellen, welche ebenso an den verschiedensten Stellen verteilt sind. Durch Flammenwerfer, Sniper- und Maschinengewehre wird für weitere Feuerkraft auf den Schlachtfeldern gesorgt! Jedoch sollte man sich nicht allzu sicher fühlen, wenn man in Besitz dieser Waffen geraten sollte. Denn diese können auch zerstört werden. Demnach solltet ihr gut auf diese Raritäten aufpassen, wenn ihr im Besitz solcher sein solltet!

An der Stelle werden einige von euch sicherlich kurze Matches befürchten, die durch die hinzugekommene Feuerkraft durchaus möglich wären. Jedoch hat das Entwicklerstudio Team 17 auch diesen Aspekt betrachtet und Häuser in Worms W.M.D. integriert. Zwar waren diese schon in den Vorgängern verfügbar, allerdings können diese erstmals auch betreten werden. Dadurch wird man zum einen den nötigen Schutz finden können, aber auch diverse Vorratskisten und Medipacks halten sich in den neuen Gemäuern versteckt. Aus diesem Grund können diese Orte nicht nur zum Rückzug, sondern auch für weitere Überraschungen genutzt werden!

Es darf gebastelt werden!
Neben den zuvor genannten neuen Features wird es auch erstmals ein Crafting-System in einem Worms-Ableger geben. Das neuartige System ermöglicht es den Spielern nicht nur während den eigenen Zügen einzigartige Waffen herzustellen, sondern auch während die Kontrahenten am Zuge sind. Vor allem die spielerfreundliche Umsetzung wurde perfekt an das rasante Gameplay angepasst. Über das beigefügte Waffenmenü habt ihr zum einen den direkten Überblick über die derzeit verfügbaren Waffen. Unter dem Slider „Fertigung“ gelangt ihr auch direkt in das Crafting-Menü. Dort werden dann sämtliche Waffen angezeigt, welche innerhalb einer Runde hergestellt werden können. Auf diese Art werden wir nicht allzu viel Zeit benötigen, um neue Waffen herstellen zu können. Zumal dort auch direkt angezeigt wird, welche Ressourcen für die verschiedensten Waffenarten noch beschafft werden müssen. Die Ressourcen selber erhaltet ihr entweder aus speziellen Ressourcenkisten (die auf der Karte verteilt sind), oder durch das Zerlegen von bereits verfügbaren Waffen.
Als eine Besonderheit können wir in dem Crafting-System nicht nur neue Waffen fertigen, sondern auch bereits vorhandene Waffen können entsprechend modifiziert und aufgebessert werden. Es liegt somit am Spieler, ob man mit der Bazooka vielleicht auch Schafe schießen oder ein Superschaf mit einer Giftwolke erstellen möchte.

Kurz gesagt bietet das Crafting-System viele neue taktische Möglichkeiten, um einen vielleicht aussichtslosen Kampf doch noch in einen Sieg verwandeln zu können. Denn mit jeder Waffe steigen schlussendlich die Einsatzzwecke, da jedes einzelne Waffensystem seine Vor- und Nachteile mit sich bringen wird. Aber die Spieler dürfen sich natürlich auch über neue Waffensysteme freuen, welche tatsächlich einen einschlagenden Mehrwert haben werden. An der Stelle wollen wir aber nicht zu viel verraten, sondern den Überraschungseffekt bei euch bestehen lassen!

Fazit:
Mit Worms W.M.D. ist ein weiteres Stück meiner Kindheit auf der Nintendo Switch erschienen. Es fühlt sich nicht nur optisch, sondern auch spielerisch wie das Original aus dem Jahr 1995 an. Neben der Vertrautheit sorgen aber auch die Neuerungen in Form von Fahrzeugen oder dem Crafting-System für die notwendige Abwechslung, welche sich von der Urform versucht ein wenig abzuheben. In meinen Augen ist es dem Entwicklerstudio Team 17 aber durchaus gelungen einen Klassiker in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Vor allem hinsichtlich, dass auch solche Retro-Titel einen berechtigten Platz in der heutigen Zeit finden kann!
Besonders mit Freunden wird Worms W.M.D. eine Menge Spielspaß bringen, der mich auch durchaus eine längere Zeit an den heimischen Bildschirm fesseln konnte. Aber auch der lokale Multiplayer kann für spannende Gefechte mit Freunden unterwegs sorgen. Wer demnach noch nach einem abwechslungsreichen Mehrspieler-Titel gesucht hat wird mit diesem Klassiker auf der Nintendo Switch durchaus auf seine Kosten kommen!

Good

  • Neue Features wurden integriert
  • Lustige Sprachausgabe
  • Schönes und buntes Leveldesign
  • Crafting-System bietet taktische Alternativen
  • Süchtig machender Mehrspielermodus

Bad

  • Einzelspielermodus auf Dauer zu träge
8

Sehr Gut

Lost Password